Blockflöte und Perkussions-Instrumente

Viele kennen sie noch aus Kindertagen: Die Blockflöte. Die einen haben sie während der Schulzeit spielen gelernt, die anderen haben sich selbst Lieder auf der Blockflöte beigebracht. Die Gesichter der Eltern, wenn sie auf ein Blockflötenkonzert eingeladen wurden, und den quietschenden Vorträgen ihrer Sprösslinge lauschen mussten, haben viele davon abgehalten, das Holzinstrument später noch einmal aus der Schublade zu holen.

Dabei kann es ein Genuss sein, gut aufeinander abgestimmte Blockflöten, die mehrstimmig und geübt ein Stück vortragen, zu hören.

Die Blockflöte wiederbeleben

Ob man nun gar nicht mehr weiß, wie die Löcher zugehalten werden, oder welches Loch für welche Note und Ton zuständig ist, oder das nie gelernt hat: Die Blockflöte ist ein relativ leicht zu erlernendes Instrument und es kann große Freude machen, mit anderen gemeinsam zu musizieren. Seien es weitere Blockflötisten, Flötisten mit zum Beispiel Alt- oder Barockflöte oder ganz andere Instrumente, die dann zum Einsatz kommen. Hat man einen Lehrer oder einen Kreis gefunden, mit dem man in seine zweite Flötenkarriere startet, bringt man zunächst die Flöte mit, die man hat. Merkt man, dass das gemeinsame Spielen Freude macht und man sein Spiel verbessern möchte, kann immer noch eine neue, bessere oder andere Flöte angeschafft werden. Und dann heißt es, wie bei jedem anderen Instrument, üben, Fingerfertigkeit bekommen und den geistigen Spagat zwischen den Noten und den Fingern schaffen. Musik ist für viele Bereiche gut, und vor allem das Gehirn wird zur Flexibilität angeregt. Ganz zu schweigen von dem Glückshormon-Ausstoß, wenn die Melodie klingt, das Lied fehlerfrei oder das erste Mal mehrstimmig gespielt wurde.

Perkussions-Instrumente

Manchmal möchte man einfach nicht wieder etwas Neues beginnen, nicht schon wieder etwas lernen oder sich nach einem harten Arbeitstag nach Feierabend über eine längere Strecke mit dem Üben eines Instruments beschäftigen. Andererseits reicht es nicht immer, anderen beim Musizieren zuzuhören oder einfach nur zu singen.

Wie wäre es dann mit einem Perkussions-Instrument?

Perkussion ist der Oberbegriff für alle Möglichkeiten, Musik mit Schlag- oder Effektinstrumenten zu begleiten. Hierzu gehören schon die Hände, die man zum rhythmischen Klatschen einsetzen kann.

Natürlich kann man das Spiel dieser Instrumente ebenso intensiv lernen wie das von anderen Musikinstrumenten. Man kann aber auch einfach ein solches Instrument nehmen und es gleichmäßig schlagen. Es bleibt jedem selbst überlassen, im Laufe der Zeit auch anderes auszuprobieren, wie wechselnde Rhythmen, verschiedene Lautstärken oder mit verschieden gestimmten Instrumenten verschiedene Tonfolgen erzeugen.

Hat man beim Singen ein Rhythmus-Ei in der Hand oder Klangstäbe oder ein anderes der einfacheren Perkussions-Instrumente, merkt man schnell, dass man tiefer in die Musik eintauchen kann und die Zuhörer auch besser mitnimmt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.